Ringelbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Vergangene Veranstaltungen

Hier finden Sie die Veranstaltungen des Kulturkreises in der Vergangenheit.

2. KeschdeFest in Ringelbach am 09.Oktober 2022

Unser 1. KeschdeFest fand am 3.10.2018 statt und sollte alle 2 Jahre wiederholt werden.

Danach begann die Planung und Umsetzung des KeschdeWeges. Die offizielle Freigabe war für das nächste KeschdeFest vorgesehen.

Beides fiel dann 2020 Corona zum Opfer!

Nachdem die Kunstwerke für den KeschdeWeg von den Künstlern weitgehend fertiggestellt waren, haben wir uns entschlossen, die offizielle Eröffnung des Wanderweges 2021 mit einem kleinen Fest zu feiern

In diesem Jahr wird es nun wieder ein KeschdeFest geben. Mit Unterstützung durch die Vereine unserer Ortschaft organisiert der Kulturkreis Ringelbach das 2. KeschdeFest am 9.10.2022. Start 11:00h; Ende ca. 18:00h.

Fand das letzte KeschdeFest noch entlang der Weinstraße statt, bildet in diesem Jahr der Dorfplatz, in herbstlichem Ambiente, die Kulisse.  

Wie gewohnt stillen kulinarische Spezialitäten der Vereine, der einheimischen Erzeuger und  der Gastronomie den großen und kleinen Hunger und Durst. Selbstverständlich auch unter Verwendung der Keschde.

Für musikalische Unterhaltung sorgen die SilverStars der Trachtenkapelle.

Auch an die Kinder ist gedacht! Sie dürfen ihr Stockbrot grillen, ein Feuerwehrauto inspizieren oder am Quiz mit Fragen zum Keschdeweg teilnehmen. 5 Buchgutscheine im Wert von je € 15,-- sind dabei zu gewinnen.

Für Wanderer werden wieder 2 geführte Wanderungen auf dem mit Kunstwerken einheimischer Künstler ausgestatteten KeschdeWeg angeboten. Die Route führt rund um Ringelbach entlang der Weinberge und durch den Wald mit immer wieder überraschend schönen Ausblicken in die Landschaft. Ein besonders schönes, herbstliches Bild zeigt sich, wenn sich Wald und Weinberge entlang der Berghänge bunt färben.

Ringelbach freut sich auf Ihren Besuch!

An einer Verbesserung der Parksituation arbeiten wir noch! Wandern und Fahrradfahren sind eine Alternative zum begrenzten Parkplatzangebot.

Den Flyer zum KeschdeFest finden Sie hier

Impressionen vom 2. KeschdeFest

Bilder von Hubert Schröer, Ringelbach

Einweihung des KeschdeWegs am 10. Oktober 2021

Wir haben um Ringelbach einen neuen Rundwanderweg mit einigen Kunsttafeln und Objekten von Künstlern, die auch an Kunst im Dorf teilnahmen, ausgeschildert.

Der KeschdeWeg wurde am 10. Oktober 2021 um 11:00 Uhr auf dem Dorfplatz vor der Kastelberghalle eröffnet. Die Eröffnung wurde musikalisch umrahmt von der Trachtenkapelle Ringelbach.

Danach gab es eine geführte Wanderung rund um Ringelbach mit Getränke- und Verpflegungsstationen.

Die Künstler standen an ihren Kunsttafeln bzw. Objekten für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Den Flyer zur Eröffnung des KeschdeWegs finden Sie hier

Einen Flyer über den KeschdeWeg der Renchtal Touristik finden Sie hier

Die Beschreibung des Weges und der Kunsttafeln und Objekte finden Sie hier

Eröffnung KeschdeWeg

Eröffnung „KeschdeWeg“ Ringelbach

Bei schönstem Spätsommerwetter konnte Ringelbach am 10.10.2021 den „KeschdeWeg“ offiziell eröffnen. Eine Vielzahl von Wanderern fand sich zur Eröffnung auf dem Dorfplatz vor der Kastelberghalle ein.

Damit hat die Region einen weiteren, interessanten Themenweg mit Bezug auf ein heimisches Produkt – die Kastanie, im Volksmund auch „Keschde“ genannt. Herr Oberbürgermeister Matthias Braun würdigte diese Gemeinschaftsinitiative des Kulturkreises Ringelbach, der Bürger und des Ortschaftsrates, des Schwarzwaldvereines und der Renchtal Tourismus GmbH. Nicht zuletzt zeigte er sich sehr beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement der Künstler, die ihre Werke der Gemeinde für den Themenweg überlassen haben.

Die Idee zu diesem Wanderweg verband er mit Kunst, Kultur und Kulinarik – den drei K’s, deren Hintersinn von den Gästen belustigt zur Kenntnis genommen wurde. Herr Oberbürgermeister Braun und Ortsvorsteherin Bertel Decker bedankten sich bei Herrn Christian Frühe, der in Vertretung der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau anwesend war. Die Regionalstiftung unterstützte das Projekt mit € 7.000,--. Herr Frühe überbrachte Grüße der Regionalstiftung und überreichte der Ortsvorsteherin symbolische eine Überweisung. Wie er ausführte, hat sich die Regionalstiftung zur Aufgabe gemacht, sich für interessante Projekte in der Region zu engagieren. In diesem Zusammenhang wurden bereits mehr als 1 Mio. investiert.

Unter der musikalischen Begleitung durch die Trachtenkapelle Ringelbach formierten sich im Anschluss 2 Wandergruppen, die sich unter fachkundiger Führung von 2 Mitgliedern des Schwarzwaldvereins aufmachten, den KeschdeWeg zu erkunden.

Ortsvorsteherin Bertel Decker
Oberbürgermeister Matthias Braun
Ortsvorsteherin Bertel Decker und Christian Frühe Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau
Durchschneiden des Bandes zur Eröffnung mit Gunia Wasmer, OB Braun, Ortsvorsteherin Bertel Decker und Christian Früh
Trachtenkapelle Ringelbach

Impressionen der Eröffnungswanderung

Beginn der Wanderung Führung Bruno Schröer
Kunsttafel "Keschde"
Aussichtsplattform
Kunstobjekt "Schöne Aussicht"
Verpflegungsstation der Feuerwehr Ringelbach
Kunstobjekt "Keschdeigel auf dem Baumstumpf"
Ortsvorsteherin Bertel Decker und OB Mathias Braun auf dem "Keschdethron"
Kunsttafel "Rosen am Weinstock"
Verpflegungsstation am Steckermacherplatz "Kirchenchorgemeinschaft Ringelbach/Wolfhag"
Verpflegungsstation Weingut Decker "Neuer Wein"
Verpflegungsstation am Steckermacherplatz
Kunstobjekt "Findling"
Kunstobjekt Mobile "Gleichgewicht in der Natur"
Kunsttafel "Blick ins Tal"
Verpflegungsstation der Trachtenkapelle Ringelbach
Kunsttafel "Landwein"
Probieren des Kastanienlikörs bei Feingeistbrennerei Fies
Köstlichkeiten von Keschde

Fotos von Hubert Schröer, Ringelbach

Kunst im Dorf 2021

Endlich konnte unsere Veranstaltung Kunst im Dorf stattfinden.

Am Samstag 12. Juni 2021 um 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am Sonntag 13. Juni 2021 um 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Kastelberghalle in Ringelbach.

Ein Besuch von "Kunst im Dorf" war ohne Voranmeldung möglich. Jedoch musste ein tagesaktueller negativer Test, ein Impfung- oder Genesungsnachweis vorliegen. Der zweite Impftermin muss dabei vor dem 29. Mai 2021 gelegen haben. Es bestand weiterhin die Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten mittels Luca- oder Corona-App. Alternativ konnten die Kontaktdaten auch mit einem Formular erfasst werden. Weiterhin bestand die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske und zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Die Künstler und wir freuten uns über den regen Besuch.

Ortsverwaltung Ringelbach - Kulturkreis

Künstler von "Kultur im Dorf"
Foto Roman Vallendor

 

Mit dem Begriff "Kunst" verbinden viele die Namen von großen Malern, Musikern oder anderen kreativ Tätigen. Kunst findet nicht nur in den Metropolen dieser Welt statt, sie beginnt im kleinen Rahmen - im Dorf, auf dem Lande. Hier arbeiten viele kreative Menschen, manche werden in ihrer Freizeit kreativ und arbeiten handwerklich, manche machen ihre Kreativität zum Beruf und andere machen aus ihrem Beruf eine Leidenschaft. Gleichzeitigt inspiriert das Landleben die dort lebenden Künstler für ihr kreatives Schaffen.

Flyer der Veranstaltung

 

 

Eröffnung von Kunst im Dorf 2021 und Impressionen von der Ausstellung

Die Eröffnung fand im Freien statt. Wegen Corona konnten wir leider keinen Sekt ausschenken.

Kunst im Dorf 2021 wurde durch den Oberbürgermeister Matthias Braun, die Oberkircher Weinprizessin Dorotheé Vollmer, die Ortsvorsteherin Bertel Decker und dem Kulturkreis eröffnet.

Anschliessend einige Impressionen der Ausstellung.

Fotos: Roman Vallendor, Hubert Schröer und Dr. Jochen Kunkel

Eröffnung mit OB Braun
Eröffnung mit Ortsvorsteherin Bertel Decker

Kabarett "Breitsichtbrille" mit Roßmeisel am 29.12.2019

Veranstaltung Kabarett mit Roßmeisel in Ringelbach

Am Sonntag 29. Dezember 2019  um 17:00 Uhr hatten wir den Kabarettisten Robert Reifschneider alias Roßmeisel in der Schaubrennerei der Franz Fies GmbH im Stammhaus in Ringelbach zu Gast.

Flyer der Veranstaltung

Bericht aus der Presse (Text und Bild von Roman Vallendor)

Situationen im Alltag, die 180 Zuhörer am Sonntag in der Schaubrennerei Franz Fies zum Schmunzeln brachten, präsentierte Kabarettist Robert Reifschneider alias "Roßmeisel" mit seinem "tückischen" Programm. Musikalisch unterstützt wurde Reifschneider von seinem Sohn Markus, als es galt, die Handlung einer Szene mit einem Liedtext mit einem humoristischen Höhepunkt abzuschließen.

Ringelbachs Ortsvorsteherin Bertel Decker zeigte sich über die große Zuhörerteilnahme erfreut und dankte dem Team des Arbeitskreises "Kultur im Dorf" für die gelungene Ausrichtung der Veranstaltung im besonderem, räumlichen Ambiente.

"Eigentlich habe ich heute Abend keine Zeit. Wir müssen es kurz machen. Ich brauch` nicht so lange", entschuldigte sich Kabarettist gleich zu Beginn, um letztlich nach zweistündigem Programm, inklusiv einer längeren Pause festzustellen, dass wohl zur vorgerückten Stunde das Krankenhaus seine Pforten schon geschlossen hat. Dort wollte er seinen Kumpel Benno besuchen, der bei einer Fuchsjagd eine Schrotlandung in den Hintern bekommen hat.

Ja, ohne Risiko gehe nichts, stellte der Kabarettist selbst schmunzeln fest. Denn beim Tauchen wurde "Free Willi" beim Königsfischen des örtlichen Fischereivereins mit dem Angelhaken am Arsch aus dem Wasser gezogen.

Mit dem Risiko, dass die Angebetete "ja sage"  sei auch ein Heiratsantrag verbunden, das wisse die Hälfte im Saal. Frauen seien zwar schwierig, doch enorm wichtig für die Marktwirtschaft. Was wäre die Schuhindustrie ohne Frauen?

Doch die Männer bekamen auch ihr Fett ab. Da gebe es den "gnadenlos einfachen Typ", den "total schüchternen Typ" den Besserwisser "Willi wichtig-Typ" und den Partylöwen. Wie sich der Partylöwe bei einer Hochzeitsfeier aufführt, schilderte Reifschneider in allen Nuancen. Den Abend habe sich dieser ob einiger Schnapsrunden "rückwärts durch den Kopf gehen lassen" gemäß dem abgewandelten Liedtext "Marmor, Stein und Reinhard bricht".

Das Erlebnis mit der "Breitsichtbrille" im zweiten Programmteil beruhte auf einer Bahnreise, als eine junge Frau mit "tief ausgeschnittenem Dekotlett" im Abteil neben ihm Platz genommen habe. Da er aber eine Fernsichtbrille trage, habe er die "Orientierung" beim Rüberschauen verloren. Um dieses Manko auszugleichen, habe ihm der Augenarzt den Kauf einer Gleitsichtbrille empfohlen. Dass dieses Unterfangen mit einigen Tücken behaftet ist, erfuhr Reifschneider bei der Beratung einer "sächsisch sprechenden" Angestellten im Optikergeschäft. Einmal war das Brillengestell zu klein, dann waren beim Angebot die Brillengläser nicht enthalten, dann ging es um Basis- oder Premiumschliff oder um das Herstellerland. Das Lockangebot im Prospekt von 89 Euro landete schließlich trotz Rabatt bei knapp eintausend Euro für die "Fernsichtbrille mit Blick zur Seite".

Zum Schluss durften die Zuhörer den Refrain singen:" Breitsichtbrille ist alles was ich will und dabei hoffe ich ganz arg, sie kostet nicht so viel".

Mundart & Musik am 23.03. 2019

Redensarten aus dem Renchtal und badisch/alemannische Lieder

Mundart: Christel Wessely, Musik: Nobert Zeller

Christel Wesseley, geboren in Lautenbach, hat nach dem Eintritt ins Rentenalter begonnen sprachliches Kulturgut wie Redewendungen, Sprichwörter und Ausdrücke im Renchtäler Dialekt zu sammeln, niederzuschreiben und zu illustrieren. Sie hat bereits zwei Büchlein einmal mit den Redensarten und mit Kinderreimen veröffentlicht. Diese beiden Büchlein hat Sie humoristisch vorgetragen und dazu auch die Illustrationen aus Ihrem Büchlein gezeigt.

Abwechselnd mit Christel Wessely hat Norbert Zoller, ein Mundart-Liedermacher, badisch/alemanische Lieder vorgetragen.

Norbert Zoller, im Rastatter Ried geboren, begeisterte mit einer Mixtur aus traditionellem Liedgut und zu Liedern gewordener Poesie in Mundart. Er ist in der regionalen Szene unterwegs und bereits mehrfach mit Mundartpreisen ausgezeichnet. Mit Liedern wie z. B. dem nostalgischen "Ä Stick vum Keschdebaum" oder dem am Ende gesungenen Titel "Der Nachtgrabb" gelang es Zoller die Zuhörer auf ganz besondere Weise mit seiner Mundart zu berühren.

Flyer der Veranstaltung

Erstes Ringelbacher Keschdefest am 03.10.2018

Am Tag der Deutschen Einheit im Jahr 2018 war das erste Keschdefest in Ringelbach.

Ringelbach ist von Keschdewald umgeben. Dies nahm der Kulturkreis zum Anlass gemeinsam mit den örtlichen Vereinen ein Keschdefest entlang der Weinstraße zu veranstalten. Diese Verbindung von Keschde und Reben geht bereits auf die Römer zurück, die beides in die Ortenau brachten. In früheren Jahren wurde das Holz der Kastanie von den Winzern als Stütze für die Weinstöcke genutzt. Die Edelkastanie (Dialekt Keschde) ist ein vielseitiger Baum nicht nur deren Holz kann vielfältig verwendet werden, sondern auch die Früchte. Die Keschde genannten Früchte können gekocht, z. B. zu einer leckeren Suppe, oder geröstet zum Neuen Wein gereicht werden. 

Für das Keschdefest wurden Wanderungen durch den Keschdewald mit dem Schwarzwaldverein Oberkirch angeboten. Entlang der Weinstraße wurden von den örtlichen Vereinen, dem Landhotel Salmen, dem Weingut Decker, der Edelbrenerei Fies und der Imkerei Bähr kulinarische Spezialitäten rund um die Keschde angeboten. Es gab Keschdebratwurst, Keschdesuppe mit einem Schuss Kirschwasser, Keschdedessert, Keschdelikör und Keschdehonig. Außerdem gab es alkoholische und nicht alkoholische Getränke, Kaffee und Kuchen, Flammkuchen, Brot mit Kastaniencreme und die Kinder konnten am Feuer ihr Stockbrot selbst backen. Die Besucher wurden musikalisch von den Silverstars der Trachtenkapelle Ringelbach unterhalten.

Das Keschdefest war, trotz durchwachsenem Wetter, sehr gut besucht und es ist eine Fortsetzung im Jahr 2021 geplant.

Flyer der Veranstaltung

Tango Argentino Via Sarandi Nr. 2

Tango Argentino für Augen und Ohren und Theater für Seele und Sinne!

Via Sarandi Nr. 2 Maria und die Kunst des Curry

Stück von Claudia Godart, Akkordeon Jeanette Roth-Fritz, Kontrabass Bettina Kunz, Tango Argentino Dagmar und Wolfgang Steinhauser, Dramaturgie Karin Dost

In ihren Jahren im Exil in Montevideo begegnet die Barsängerin Bonnie Delayne der Faszination des Tango, seiner Musik voll Sehnsucht und Feuer und der Hingabe der Tänzerinnen an ihre Tänzer. ...der gleichzeitige Blick in die Töpfe und Pfannen während Maria für Freunde und Gäste kocht, verleiht dieser Musik allerdings jetzt eine ganz besondere Würze... wie der richtige Klang und der richtige Geschmack im richtigen Augen-Blick gleichzeitig auf der Zunge zergehen können... Unweigerlich haben auch die kleinen Geschichten, die Bonnie erzählt, eine neue Farbe bekommen und gewähren den Zuhörern einen genussvollen Einblick in die geheimnisvollen Zusammenhänge von Essen und Lieben. Und Begegnungen der anderen Art. Wie sich Düfte und Erinnerungen vermischen. Von Männern und Frauen, Von Dampfbädern und Datteln in Satteltaschen und in welcher Situation eine Messerklinge besonders scharf sein muss...

Die Kastelberghalle war für dieses besondere Ereignis mit Gewürzen und Kräutern dekoriert und bot eine besondere Atmosphäre für diese Theaterstück mit Musik und Tanz. Nach der mit viel Applaus bedachten Aufführung blieb man noch beieinander um einen ungewöhlichen Theaterabend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

Flyer der Veranstaltung

Lesung für Kinder am 26.11.2017

Christel Storch-Paetzold liest aus Ihrem Weihnachtsbuch "David und der neue König".

Die ehemalige Lehrerin an der Grundschule Ringelbach hat ein Adventskalenderbuch geschrieben, das zum Auftrennen und Selbstöffnen in 24 Etappen die biblische Weihnachtsgeschichte erzählt. Es handelt von einer spannenden Geschichte zum Wunder der heiligen Nacht mit David dem Hirtenjungen mit turbulenten Ereignissen in und um Bethlehem.

Christel Storch-Paetzold hat in der Kastelberghalle aus Ihrem Weihnachtsbuch vorgelesen und dabei die Kinder und Erwachsenen einfühlsam mit einbezogen und begeistert. Die Vorbereitung auf die Weihnachtszeit war gelungen. Beim anschliessenden Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag aus.

Flyer der Veranstaltung

Rock und Pop unter den Linden am 16.09.2017

Am 16.09.2017 spielte die Integrationsband "Blue Ocean" in Ringelbach. Wegen schlechten Wetters fand das Konzert in der Kastelberghalle statt.

Dies tat der Stimmung bei den Besuchern keinen Abbruch. Mit bekannten Rock- und Pop-Titeln aus den 80er und 90er Jahren sowie mit Oldies und aktuellen Hits zeigte die Band was behinderte und nichtbehinderte Menschen spielerisch gemeinsam leisten können. Bertel Decker widmete das Konzert dem kürzlich verstorbenen ehemaligen Ortsvorsteher und Mitglied des Kulturkreises Klaus-Dieter Zerbian.

Die Landjugend Ringelbach/Wolfhag sorgte für die Bewirtung. Die freiwilligen Spenden gingen an die Behinderteneinrichtung.

Plakat der Veranstaltung

Kunst im Dorf im März 2017

Im März 2017 fand die Ausstellung Kunst im Dorf an zwei Tagen in der Kastelberghalle statt.

Flyer der Veranstaltung

Anekdotenabend am 07.01.2017

Am 07.01.2017 fand der Anekdotenabend "Vom beißenden Spott im Verborgenen" in der Kastelberghalle statt.

Flyer der Veranstaltung

Rock & Pop unter den Linden am 11.06.2016

Am 11.06.2016 Rock & Pop unter den Linden mit der HFG-Schulband RED ICON statt.

Die Ortsverwaltung Ringelbach und der Arbeitskreis "Kultur im Dorf" veranstalteten unter dem Motto "Rock und Pop unter den Linden" ein Konzert auf dem Dorfplatz von Ringelbach. Die Schulband des Hans-Furler-Gymnasium "Red Icon" spielete auf. Die Landjugend Ringelbach/Wolfhag sorgte für die Bewirtung.

Poster der Veranstaltung

Birsner – Veranstaltung der Lions am 09.01.2016

 Am 09.01.2016 fand eine Veranstaltung der Lions mit Birsner in der Kastelberghalle statt.

KRIMILesung mit Brigitte Glaser am 14.11.2015

Am 14.11.2015 fand eine KRIMILesung mit Brigitte Glaser in den Räumen der Brennerei Fies statt.

Flyer der Veranstaltung

BLÜTENZAUBER Offizielle Eröffnung Fahrradweg am 26.04.2015

Am 26.04.2015 fand mit dem BLÜTENZAUBER die Offizielle Eröffnung des Fahrradwegs von Ringelbach nach Oberkirch statt.

Flyer der Veranstaltung

GANZ SCHÖN JAZZ am 03.01.2015

Am 03.01.2015 fand "GANZ SCHÖN JAZZ" mit dem JazzChor der Stimmwerkstatt statt.

Eintrittskarte der Veranstaltung

Nach oben